Wir über uns

Der Verein – Gründungsanlass und Meilensteine

Global Partnership Hannover ist anlässlich der Weltausstellung 1999 in Hannover gegründet worden.

Die zentrale Zielsetzung des Vereins knüpfte an die Beschlüsse der Brundlandt-Kommission und der UN-Konferenz zu Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro an: „Förderung der nachhaltigen Entwicklung, vorrangig durch Aufbau und Pflege eines weltweiten Netzwerkes praktischer Initiativen …“.

Das erste und prominenteste Vorhaben war die Koordination und Betreuung der 767 ´weltweiten Projekte`, die konstituierender Teil der Expo 2000 waren.

Erster Vorsitzender war der damalige Präsident des Club of Rome Ricardo Diez-Hochleitner. Weitere (Gründungs-)Mitglieder waren EXPO-Generalkommissarin Birgit Breuel, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Madjid Samii, Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, Heidrun Merk, Margot Käßmann, Dr. Gerd Weiberg, Dr. Christian Ahrens, Jürgen Resch, Berend Hartnagel et al.

Nachdem die Nationen-Show am 31.10.2000 ihre Tore geschlossen hatte, verlagerte sich der Fokus von GPH auf die Fortsetzung der „Global Dialogues“ und vielfältiger Agenda-21-Projekte, die sich dem internationalen Kulturaustausch und Themen der nachhaltigen Entwicklung widmeten.

Ab 2011 erfuhr diese Zielsetzung (durch entsprechende Projekte und Netzwerkarbeit) eine weitere Konkretisierung:

  • Nachhaltiges Denken selbstverständlicher zum Parameter des Alltagshandelns zu machen,
  • Erinnerungskultur mittels zeitgemäßer Formate als Grundlage für Zukunftsgestaltung zu nutzen,
  • interessante Prozesse aus aller Welt beispielhaft vor- und zur Diskussion zu stellen.

Die Mitglieder 
sind in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen aktiv – alle inspiriert von der Idee im Sinne der Völkerverständigung und der Nachhaltigkeit zu leben und zu wirken.