Kompositionswettbewerb & Veranstaltungsreihe – „JüMiD – Aktuelle Jüdische Musik in Deutschland“

Teilnahmebedingungen  |  Kategorien  |   So bewerben Sie sich  |  Termine  | Ansprechpartner*innen |  FAQ | Förderer

JüMiD – Aktuelle jüdische Musik in Deutschland

Im Rahmen das Jubiläums „321-2021: 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat Global Partnership Hannover e.V. in Kooperation mit der Villa Seligmann einen Kompositionswettbewerb zur aktuellen jüdischen Musik initiiert.

Der Wettbewerb ist zugleich integraler Bestandteil der „Europäischen Route des Jüdischen Kulturerbes“ in der Bundesrepublik. Musikerinnen und Musiker, die entweder jüdische Wurzeln haben oder sich ausdrücklich mit dem Judentum identifizieren, sind eingeladen, eine musikalische Bestandsaufnahme ihrer Identität in Deutschland zu präsentieren. Die eingereichten Beiträge sollen das persönliche Lebensgefühl der Bewerberinnen und Bewerber transportieren und individuelle Antworten auf die folgenden Fragen geben: „Wo stehen wir?“, „Was bewegt uns?“ und „Wie nehmen wir uns als deutsch-jüdisch wahr”.

Weiter soll JüMiD auf die zeitgenössische jüdische Kulturszene in Deutschland aufmerksam machen und ein Zeichen für die Kontinuität jüdischen Musikschaffens setzen. Auf diese Weise soll (junge) jüdische Kultur als selbstverständlicher Bestandteil der pluralistischen deutschen Gesellschaft für die breite Bevölkerung erlebbar gemacht werden.

Der Wettbewerb findet in vier Kategorien statt:

• Klassische Musik
• Populäre Musik
• Jazz
• Synagogale Musik

In jeder Kategorie werden die Stücke von einer Jury mit fachlicher Expertise begutachtet. Pro Kategorie wird
es eine Gewinnerin bzw. einen Gewinner geben; die Preise sind mit jeweils 1.000 € dotiert. Die prämierten Kompositionen werden – nebst anderer eigener Stücke – am 05. Mai 2022 um 19:00 Uhr in der Villa Seligmann, Hohenzollernstr. 39, 30161 Hannover präsentiert.

Weitere Aufführungen sind für das darauffolgende Wochenende, 6. – 8. Mai 2022, an verschiedenen Kultur- orten in Hannover geplant.


Teilnahmebedingungen

  • Teilnehmen können alle, die sich für die jüdische Kultur in Deutschland (bzw. im deutschsprachigen Kulturraum) engagieren wollen.
  • Alle Werke müssen sich in irgendeiner Form auf das facettenreiche jüdische ́Kulturuniversum ́ beziehen – und mit dem (jeweils eigenen) aktuellen Lebensgefühl in Deutschland in Einklang gebracht werden.
  • Die Werke können rein instrumental oder mit Texten verbunden, religiös oder säkular sein.
  • Die Texte sollten auf Deutsch verfasst werden. Falls dies nicht möglich ist, muss eine Übersetzung insDeutsche beigefügt werden.
  • Kein Werk darf länger als 5 Minuten dauern.
  • Das eingereichte Werk sollte für einen Solisten bzw. eine Solistin oder ein Ensemble von maximal vierMitgliedern komponiert worden sein.
  • Es gibt keine Altersbegrenzung für die Teilnahme.
  • Bewerberinnen und Bewerber können unbegrenzt viele Werke einreichen.
  • Für jedes einzelne Werk (!) wird eine Anmeldegebühr erhoben.

Kategorien

  • Klassische Musik

    Es werden Solo-Werke oder Kompositionen für Kammermusik (bis zu vier Ensemblemitglieder) akzeptiert. Einzureichen ist zunächst nur die Partitur des Werkes, ein erläuternder Text hierfür und eine Kurzbiografie.
  • Populäre Musik

    Alle Genres der populären Musik werden akzeptiert (Pop, Rock, Folk, Hip-Hop, Funk, Reggae usw.). Einzureichen ist der Song als Videoaufnahme in guter akustischer Qualität. Beizufügen sind der Liedtext, ggf. ein erläuternder Text sowie eine Kurzbiografie.
  • Jazz

    Alle Jazz-Subgenres inkl. Klezmer werden akzeptiert. Einzureichen ist der Song als Videoaufnahme in guter akustischer Qualität. Beizufügen sind der Liedtext, ggf. ein erläuternder Text sowie eine Kurzbiografie.
  • Synagogale Musik

    Diese Kategorie umfasst ausschließlich Musik, die für Aufführungen im liturgischen Kontext der Synagoge bestimmt ist. Zulässig sind Vertonungen aller liturgischen Formate und Texte. (Chasanut und andere Gesänge mit oder ohne Begleitung werden akzeptiert). Einzureichen ist der Song als Videoaufnahme in guter akustischer Qualität. Beizufügen sind der Liedtext, ggf. ein erläuternder Text sowie eine Kurzbiografie.

So bewerben Sie sich

Das Bewerbungsverfahren für das Wettbewerb erfolgt über die Plattform muvac. Legen Sie Ihr muvac-Profil an.

Bitte legen Sie Ihr Muvac-Profil als “Einzelperson” an – auch wenn es sich in Ihrem Fall um ein Ensemble handelt – Primäre Expertise: “Komposition„.

  • Noten, Biografien und Texte der Musikstücke müssen bis spätestens 01.03.22 auf die Plattform muvac hochgeladen werden
  • Die Bewerbungsvideos müssen auf Youtube oder Vimeo (nicht gelistet !) hochgeladen und der Link über die Plattform muvac kommuniziert werden.
  • Die Anmeldegebühr pro das 1. Werk beträgt 25 € (für jedes Werk weitere 15 €) 
  • Der Betrag muss auf das u.a. Konto mit dem Stichwort “Kompositionswettbewerb” überwiesen und der Beleg des Zahlungsnachweises beigefügt werden.

Termine

Einsendeschluss: 01. März 2022
Jury-Auswertung: März 2022
Bekanntgabe der Preisträger: 1. April 2022
Preisträgerkonzert: 05. Mai 2022 in der Villa Seligmann in Hannover
Einzelkonzerte der Preisträger*innen: 6. – 8. Mai 2022


Ansprechpartner*innen

Anke Biedenkapp / Organisation und Koordination
Global Partnership Hannover e.V.

Kontakt: info[at]globalpartnership.de

Dr. Jean Goldenbaum / Musikalischer Leiter des Projektes
Europäische Zentrum für Jüdische Musik

Claudia Pahl / Öffentlichkeitsarbeit

Agata Seminara / Technisch-organisatorische Abwicklung

Kontakt: wettbewerb[at]globalpartnership.de

Elena Ilianskaya / Schnittstelle zwischen Team und Jury 


FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen

» Bewerbungsfrist
Einsendeschluss: 01. März 2022
Jury-Auswertung: März 2022
Bekanntgabe der Preisträger: Anfang April 2022
Preisträgerkonzert: 5. Mai 2022 in der Villa Seligmann
Einzelkonzerte der Preisträger*innen: 6. – 8. Mai 2022

» Wettbewerbsregeln
Bevor Sie Ihre Bewerbung starten, lesen Sie die offiziellen Wettbewerbsregeln .



 
» Bewerbung auf Bewerbungsplattform muvac
Legen Sie Ihr muvac-Profil als „Einzelperson“ an. Machen Sie alle Angaben so detailliert wie möglich. Verlinken Sie Ihre Videoaufnahmen (via Youtube, Vimeo) unter „Media“ auf Ihrem Profil und laden Sie ggf. weitere Dokumente hoch.


Bewerben Sie sich nun auf muvac für das Wettbewerb >>

Sie finden die Vakanz auch direkt in muvac unter Institutionen – Global Partnership Hannover e.V..

 

Förderer

Die Finanzierung des Wettbewerbs erfolgt ausschließlich aus öffentlichen Mitteln und Zuwendungen sowie durch Sponsor*innen

  • Bundesministerium des Innern und für Heimat – im Kontext des Jubiläumsjahres „321-2021: 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland”
  • Landeshauptstadt Hannover
  • Region Hannover
  • Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen
  • Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung
  • VHV Stiftung