Jüdisches Leben in Hannover – International hoch geschätzt: Die Gedenkstätte Ahlem

Für die Gedenkstätte Ahlem war es ein Glücksfall, dass Hauke Jagau 2006 Präsident der „Region Hannover“ wurde. Seiner Entschlossenheit ist es zu verdanken, dass die Gedenkstätte mit ihrem Neubau, mit Neukonzeption und professionellem Team aus einem Schatten ins Licht der Öffentlichkeittrat. In der vielfältigen Erinnerungskultur nimmt sie heute einen Spitzenplatz ein. (Artikel von Dr. Jens Gundlach/ Stadtkind 8/21)

„Jüdisches Leben in Hannover – International hoch geschätzt: Die Gedenkstätte Ahlem“ weiterlesen

Jüdisches Leben in Hannover – Interview mit Rebecca Seidler

Die Liberale Jüdische Gemeinde hat sich 1995 in Hannover gegründet und ist mit über 700 Mitgliedern die größte progressiv-jüdische Gemeinde Deutschlands. Sie hat ihren Sitz in ihrem Gemeindezentrum Etz Chaim (Baum des Lebens) im Stadtteil Leinhausen. 2020 hat Rebecca Seidler die langjährige Vorsitzende Ingrid Wettberg abgelöst. Rebecca Seidler ist in der jüdischen Einheitsgemeinde aufgewachsen, aber bereits seit 1995 aktives Mitglied in der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover und sie hat sich dort von Beginn an ehrenamtlich eingebracht. Neben der Funktion als Vorsitzende ist sie heute außerdem im Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen die Antisemitismusbeauftragte und zuständig für den Bereich Beratung im Umgang mit Antisemitismus, aber auch beim Thema Sicherheit jüdischer Institutionen.

>> Zum Artikel